Navigator
Search

Rasbian Webserver leicht verwalten mit Yunohost

Rasbian Webserver leicht verwalten mit Yunohost

PostAuthor: Schnulli » Sun Sep 17, 2017 11:04 pm

Rasbian Webserver leicht verwalten mit Yunohost

Original Quelle und Urheberrechte:
https://linux-bibel-online.org/raspberry-yunohost.php
Bildschirmfoto_2017-09-18_01-01-34.png

Nicht jeder will gleich in die Tiefen der Linux-Konfiguration absteigen und sich damit befassen wie alles mögliche funktioniert, den Texteditor anwerfen und jede Option langwierig sinngemäß erfassen nur um einen Webserver, Medien-Server oder was auch immer aufzusetzen, sicherlich ist es sinnvoll wenn man jedes Quentchen aus dem Server heraus holen will, muss aber nicht sein, nicht jeder hat die Zeit dazu. Das es einfacher funktioniert zeigen diverse Communitys die eine Oberfläche zur Konfiguration schaffen um beliebige Dienste einfach per Klick zu installieren und schon eine funktionierende / vernünftige Vorkonfiguration liefern - grob gesagt nach dem Installieren ohne große Sprünge zu machen gleich funktionieren.
Eine solche Community hat YunoHost geschaffen, mit diesem System lassen sich vorkonfigurierte Dienste ganz einfach über den Webbrowser per Klick installieren und konfigurieren. Zu diesen Diensten gehören NextCloud (private Cloud), Rainloop (grafischer Mail-Server), WallaBag (ein Klient um besuchte Webseiten später zu lesen, also ähnlich wie etwa Pocket unter Firefox), Wordpress (Blog-System), Zerobin (Pastepin-Alternative), Dokuwiki (Wiki) - hier wurden nur einige wenige aufgezählt. Zu den stabilen einfach zu installierenden Diensten gehören rund zwanzig - diese finden Sie hier aufgelistet, diese sind als stabil erachtet und somit offiziell. Dann gibt es noch eine weitere Liste mit den vielen noch inoffiziellen Paketen, diese funktionieren meist schon problemlos, werden aber noch umfangreich getestet lassen sich aber ebenso einfach installieren - um die Liste zu sehen klicken Sie im zuvor angegebenen Link einfach die Auswahl im Suchfeld an.
Nun lässt sich YunoHost auf normalen Rechnern (32Bit/64Bit) nutzen wie auch auf dem Raspberry Pi, es gibt für alle Arten von Rechnern bereit stehende Images die Sie unter YunoHost-Images finden (für den normalen Rechner nutzen Sie einfach die unter VirtualBox stehenden), laden Sie das entsprechende Image herunter und installieren es, das Image für den Raspberry Pi kopieren Sie wie üblich auf eine SD-Karte (siehe dieser Beitrag) und starten den Rechner davon.
Manuelle Installation von YunoHost
Haben Sie Raspbian wie unter Raspbian installieren bereits installiert, oder wollen YunoHost auf einem bereits installierten Debian installieren ist dies ebenfalls problemlos möglich. Öffnen Sie ein Terminal und installieren als Nutzer root mit folgendem Befehl die nötigen Pakete (nutzen Sie den Pi erledigen Sie dies entweder über die grafische Oberfläche im Monitor oder indem Sie sich über das Terminal per SSH verbinden):
apt install git dialog postfix dovecot mysql nginx metronome
Um YunoHost nun erst einmal herunter zu laden starten Sie als normaler Nutzer auf dem Terminal nun folgenden Befehl:
git clone https://github.com/YunoHost/install_script /tmp/install_script
Damit wird das Script zur Installation in das System-Verzeichnis "/tmp/install_script" geladen, in dieses wechseln wir nun auf dem Terminal per:
cd /tmp/install_script
Nun wird die Installation wieder als Nutzer root gestartet:
./install_yunohost
Die nun sich öffnende Warnung sollten Sie dann beachten wenn Sie bereits eine Datenbank, einen Mail-Server oder Webserver installiert haben - die Konfiguration wird dann nämlich angepasst an YunoHost, eine Sicherung der jeweiligen Konfiguration wäre zur Sicherheit also vorteilhaft, den Rest der Installation übernimmt die Software dann von selbst.
Ist dies abgeschlossen verbinden Sie sich mit dem Webbrowser mit dem YunoHost-System, wurde YunoHost auf dem lokalen System installiert mit der Adresse "localhost/yunohost/admin/#/postinstall" oder auf einem entfernten Rechner (oder Raspberry Pi) "ip-adresse/yunohost/admin/#/postinstall". Legen Sie eine Domain fest - etwa "meine_domain.at" und besonders wichtig natürlich ein sicheres Passwort für den Administrator sowie einen normalen Nutzer wie dessen Passwort. Für eine sichere Verbindung "https" wechseln Sie auf das Terminal und starten nun wieder als Nutzer root den Befehl:
yunohost meine_domain.at cert-install
Dies ist für weitere Vorgänge essentiell - vor allem wenn Sie den Rechner über das Internet erreichen wollen, dazu wird Lets Encrypt genutzt (mehr dazu unter Cloud). Nun loggen Sie sich im Webbrowser mit der Adresse "meine_domain.at/yunohost" ein und melden sich mit dem Nutzer an:

Weiter Lesen auf:
https://linux-bibel-online.org/raspberry-yunohost.php
Du meinst das meine Grammatik und Rethorik ein Totalschaden ist? Fein, dann rege dich auf, kopieren darfst du es dann nicht, da es unter deinem Niveau ist.
User avatar
Schnulli
Site Admin
 
Posts: 225
Images: 1
Joined: Fri Apr 22, 2016 6:16 pm

Return to Der eigene Gentoo Linux Web Server

Who is online

Registered users: No registered users

cron